• aland1
  • aland2
  • aland3
  • aland4
  • aland5
  • dorf1
  • dorf2
  • dorf3
  • dorf4
  • dorf5
  • dorf6
  • dorf7
  • dorf8
  • vansee1
  • vansee2

Die heutige Etappe führte uns bei überwiegend schönem Wetter über knapp 600 km von Ercincan nach Van. Dabei hatten wir etliche Pässe mit Höhen von deutlich über 2000 m zu bewältigen. Auf dem Weg in den äußersten Osten Anatoliens kamen wir durch viele Dörfer, deren Bewohner in ärmlichsten Verhältnissen leben. Es war uns eine große Freude, uns dort für die Herzlichkeit und Gastfreundschaft der Bevölkerung bedanken zu können. Die Kleinen freuten sich über die mitgebrachten Kuscheltiere und Spielsachen, für die Großen gab es Reis für die Küche. Und zum Abschied für jeden noch eine Handvoll Zuckerl… Und auch wir freuten uns sehr, uns von allen Bewohnern mit einem Lachen zu verabschieden.

Schließlich haben wir für heute Nacht in Van unser Lager gefunden, morgen geht es dann an die iranische Grenze noch einmal nach Osten; danach schwenken wir nach Westen und werden der türkisch-irakischen Grenze folgen.